FAQ
Standort
Kontakt
Impressum
Bitte bewerten Sie uns

Bodenseeschrank aus Kirschbaum

Bodenseeschrank aus Kirschbaum
 
 
 
  • Höhe 184 cm, ohne Schweifung 174 cm
  • Breite 156,5 cm, Korpusbreite 140 cm
  • Tiefe 49 cm, Korpustiefe 41 cm

Artikel-Nr.: 151

  • Alterum 1800
  • Zustandrestauriert
  • Türen2
  • Schubladen5
  • KonstruktionKorpus mittig teilbar
  • Epoche/StilSpätbarock
  • HolzartenKirschbaum
12.800,00 € *
Lieferung deutschlandweit (ohne Inseln):120,00 €
Lieferzeit 2-14 Werktage
 
 
 
oder rufen Sie uns an
+49 (0) 75 52 / 59 69
 
 

Bodenseeschrank mit intarsierten Faltsternen

Graziler Kirschbaum Bodenseeschrank mit Sternintarsien und original zugehörigen Beschlägen von ca. 1800. Dieser Bodenseeschrank wurde restauriert und mit Schellack poliert. Im Zuge der Restaurierung haben wir ein sehr originelles und ausgefallenes Geheimfach mit Druckknopf entdeckt.

Dieser Bodensee Schrank ist aus massivem Kirschbaum gefertigt und lässt sich mittig teilen. Die beiden Korpushälften werden mit gedechselten Holzschrauben miteinander verbunden. Zwischen den Türen befindet sich ein Mittelbrett, welches mit einem Pilaster und einer rechteckigen Kartusche geschmückt ist. Ungewöhnlich und selten ist, dass die Kartusche keine Datierung oder Monogrammierung aufweist. Im oberen Bereich der abgeschrägten Vorderkanten sind aus Ebenholz und Ahorn eingelegte Faltsterne intarsiert. Diese Faltsterne waren im Barock ein sehr beliebtes Dekorationselement.

Die aufschlagenden Türen sind mit Messing-Fitschenbändern angeschlagen und lassen sich dadurch um fast 180° öffnen. Beide Türen folgen im oberen Bereich der Schweifung des Kranzgesims. Die Türfüllungen sind doppelt abgeplattet. Im Sockelbereich befinden sich zwei Schubladen, die vom Korpusinneren her verriegelt werden können. Dies verhindert den unerwünschten Zugriff auf die Schubladen, wenn der Schrank verschlossen ist. Die Riegel können bei Bedarf auch herausgenommen werden.

Das gesamte Beschlagwerk ist original zugehörig. Die Front wird durch fein geprägte Messingbeschläge geschmückt. Ein schweres Kastenschloss ist mit einem Schnappriegel ausgestattet. Die linke Türe wird durch einen geschmiedeten Riegel geöffnet. In der linken Korpushälfte sehen wir eingegratete Fachböden und ein Eingericht aus drei Kirschbaum Schubladen, die von Ebonisierungen begrenzt werden. Die Front der unteren Schublade vermittelt den Eindruck, als wenn es sich um zwei Schubladen handelt. Die Fachböden in der rechten Korpushälfte sind später ergänzt worden. Diese sind nicht eingegratet und können in beliebiger Höhe montiert werden.

Vor der Restaurierung befand sich der Bodenseeschrank in einem erstaunlich gepflegten, originalen Zustand. Erst im Zuge der Restaurierung haben wir ein sehr ausgefallenes Geheimfach entdeckt. Die rechte Sockelleiste kann durch einen Druckknopf gelöst werden und es kommt eine lange Schublade zum Vorschein. Die Innenmaße des Geheimfachs sind: Länge 58 cm, Breite 8 cm, Höhe 2,2 cm.

Fotos vom unrestaurierten Zustand sind vorhanden.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen