FAQ
Standort
Kontakt
Impressum
Bitte bewerten Sie uns

Biedermeier Säulenschrank aus Kirschbaum

Biedermeier Säulenschrank aus Kirschbaum
 
 
 
  • Höhe 197 cm
  • Breite 168,5 cm, ohne Profile 149,5 cm
  • Tiefe 63,5 cm, ohne Profile 48 cm, Korpustiefe inkl. Säulen 55 cm
  • Innentiefe 42 cm

Artikel-Nr.: 265

  • Alter1820
  • Zustandrestauriert
  • Epoche/StilBiedermeier
  • HolzartenKirschbaum
12.800,00 € *
Lieferung deutschlandweit (ohne Inseln):120,00 €
Lieferzeit 2-14 Werktage
 
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
 
oder rufen Sie uns an
+49 (0) 75 52 / 59 69
 
 

Stattlicher Biedermeier Säulenschrank

Biedermeier Säulenschrank aus Kirschbaum, mit zwei Türen und ebonisierten Elementen.
Bei der Betrachtung des Schrankes fällt als Erstes die äußerst hohe Leuchtkraft des Kirschbaumfurniers des Biedermeierschrankes auf, dass durch die ebonisierten Kanten und Zierelementen zusätzlich hervorgehoben wird. Der Schrank besteht aus einem Korpus mit zwei Flächen füllenden, einschlagenden Türen. Diese werden dargestellt als durch abgesetzte Spitzbögen. Durch eine ebonisierte Schlagleiste werden die beiden Türen optisch voneinander getrennt. Vor den Lisenen, links und rechts von den Türen, steht jeweils eine ebonisierte Vollsäule, die auf dem Sockel des Schrankes steht und den Kranz des Schrankes trägt. Beide Säulen besitzen noch ihre originalen Basen und Kapitelle. Außerdem sind an den Kapitellen noch Reste von einer Feuervergoldung zu finden. Sockel und Kranz trennen sich klar vom Hauptkorpus, durch eine ebonisierte Profilleiste ab.
Der Sockel leicht ausladend, abgestuft und besitzt neben den geschwärzten Stufen, ein dunkleres Kirschbaumfurnier, wodurch es sich noch deutlicher abgrenzt. Der Kranz hingegen ist etwas schmaler jedoch deutlich ausladender und wirkt durch seine geschweifte Form weniger streng. Schön zu erkennen ist, dass alles an dem Säulenschrank noch original ist. Dazu gehören die Stempelfüße, die normalerweise häufig verlustig sind. Oder zum Beispiel wie Riegel, Schloss und Schlüssel. Ein zusätzliches schönes Detail ist das versteckte Schlüsselloch, das sich hinter einer eingegrateten, verschiebbaren Schlüsselabdeckung befindet. Kurios ist die Rückwand, die aus einem Brett besteht, dass zur Stabilisierung mit Gratleisten versehen wurde. Der Biedermeier Säulenschrank wurde in unserer Restaurierungswerkstatt fachmännisch restauriert und mit einer Schellack Ballenpolitur versehen.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen