FAQ
Standort
Kontakt
Impressum
Bitte bewerten Sie uns

Bodenseeschrank aus Kirschbaum von 1820

Bodenseeschrank aus Kirschbaum von 1820
 
 
 
  • Höhe 202 cm
  • Breite 166 cm / ohne Profile 156 cm
  • Tiefe 53,5 cm / ohne Profile 48,5 cm
  • Innentiefe 39-44 cm

Artikel-Nr.: 152

  • Altervon ca. 1820
  • HerkunftRaum Bodensee
  • Zustandrestauriert
  • Schubladenim Innenraum
  • Epoche/StilBiedermeier
  • HolzartenKirschbaum massiv
9.890,00 € *
Lieferung deutschlandweit (ohne Inseln):120,00 €
Lieferzeit 2-14 Werktage
 
 
 
oder rufen Sie uns an
+49 (0) 75 52 / 59 69
 
 

Bodenseeschrank aus der Biedermeierzeit

Es handelt sich bei diesem Schrank um einen qualitätsvollen Bodenseeschrank aus massivem Kirschbaum mit gebauchtem Korpus und gespiegelt furnierten Türfüllungen, der in der Biedermeierzeit um 1820 gefertigt wurde. Der geschweifte Bodenseeschrank mit seinen abgeschrägten Vorderkanten steht auf fünf geschweiften Brettfüßen. Er ist aus zwei Korpushälften gezinkt, welche mit Holzschrauben verbunden werden. Die Korpushälften sind hinter der Schweifung schräg gezinkt und laufen zur Mitte spitz zusammen. 

Auf dem Mittelbrett zwischen den Türen ist ein geschweifter Pilaster aufgesetzt. Beide Türen sind mit Fitschenbändern angeschlagen und lassen sich um 180° öffnen. Die rechte Tür wird mit einem zweitourigen Kastenschloss mit Abdeckplatte aus Messing geöffnet, die linke Tür durch einen Schnappriegel. Die vier Türfüllungen sind an der Innenfläche doppelt abgeplattet. In der linken Korpushälfte befinden sich drei eingegratete Einlegeböden, eine große Schublade und zwei kleine Schubladen unterhalb des oberen Einlegebodens. Ein Geheimfach ist vorhanden. Die rechte Korpushälfte wurde im Zuge der Restaurierung mit Einlegeböden ausgestattet.

Die Kirschbaum Bodenseeschrank ist ungewöhnlich stark vom Biedermeier geprägt. Eine fast schon übertrieben handwerklich gute Verarbeitung bei Schlichtheit in der Formgebung. Zeitlos, ohne jegliche Ornamente und Intarsien, wie es in der Biedermeier Epoche typisch war. Ein Novum für uns ist die Tatsache, dass alle Profile nicht angeleimt, sondern durch Gratleisten mit dem Korpus verbunden sind. Dies ist handwerklich unglaublich aufwendig und war sehr durchdacht. In 33 jähriger Berufserfahrung zeigt mir dieser Schrank erstmals diese aufwendige Verarbeitung.

Der Bodenseeschrank wurde schonend restauriert und mit Schellack aufpoliert. Damit der Charakter erhalten bleibt, wurde der Schrank im Zuge der Restaurierung nicht abgebeizt und nicht geschliffen. Der alte Lack wurde gereinigt und aufpoliert. Fotos vom unrestaurierten Zustand sind vorhanden. 

 
 
 
 

Zuletzt angesehen