FAQ
Standort
Kontakt
Impressum
Bitte bewerten Sie uns

Biedermeier Standsekretär

Biedermeier Standsekretär
 
 
 
  • Höhe 196,5 cm
  • Breite 112 cm
  • Tiefe 54 cm

Artikel-Nr.: 517

  • Altervon ca. 1820
  • Zustandunrestauriert
  • Türen2
  • Schubladen14
  • Epoche/StilBiedermeier
  • HolzartenBirke Sägefurnier auf Nadelholz; Fadenintarsien teils aus Ebenholz

Varianten

2.990,00 € *
Lieferung deutschlandweit (ohne Inseln):120,00 €
Lieferzeit 2-14 Werktage
 
Dieser Artikel ist reserviert
 
 
oder rufen Sie uns an
+49 (0) 75 52 / 59 69
 
 

Birke Standsekretär mit Hutschachtelaufsatz

Biedermeier Standsekretär aus Birke, teils mit feinen Fadenintarsien aus Ebenholz, aus der Zeit um 1820. Bei den "Fadenintarsien" am oberen Giebelabschluss und allen unterhalb der Schreibklappe handelt es sich um schwarze, aufgemalte Linien, nicht um Fadenintarsien aus Ebenholz.

Am Sekretär sehen wir vorgestellte 3/4 Säulen, während am Aufsatz links und rechts jeweils 2 Vollsäulen vor konkaven Lisenen eine konvexe Tür flankieren.

Das Eingericht besteht aus einer herausziehbaren Schreiblade und mit Zwetschge furnierten Schubladen, die jeweils ein von einer Ahorn Fadenintarsie begrenzt wird. Ein brandschattiertes Sonnenornament bildet das Zentrum der dreifach gegliederten Schublade, die sich darüber befindet. Hinter dem Türchen ist eine kleine kirschbaum Schublade.

Der Biedermeier Standsekretär befindet sich in einem alt-restaurierten Zustand. Kleinere Mängel sollten für die Benutzbarkeit behoben werden. Der Preis bezieht sich auf den Istzustand.

Literaturhinweise:

Rainer Haaff, Biedermeier- Möbel- Deutschland und Donaumonarchie, Leopoldshafen, Kunstverlag Haaff, Seite 215

Restaurierung

Nach der Restaurierung befindet sich der Sekretär in einem tadellosen, funktionstüchtigen Zustand. Die Restaurierungskosten sind mit einer Schellackpolitur als Oberflächenüberzug kalkuliert. Wenn Sie eine kostengünstigere Variante mit geölter oder gewachster Oberfläche wünschen, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot. Weitere Informationen finden Sie unter dem Link Oberflächenbehandlungen.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen